Home Remedies für Diabetes Beinschmerzen

Andreasfinger

Diabetes tritt auf, wenn der Körper nicht genügend Insulin zur Behandlung des Blutzuckers produziert. Dies kann viele Gesundheitsprobleme und andere Komplikationen verursachen, darunter auch Schmerzen in den Beinen.

Wenn Patienten mit Diabetes Beinschmerzen haben, kann dies auf eine Schädigung der Nerven zurückzuführen sein. Da es keine Behandlung gibt oder der Insulinspiegel nicht kontrolliert wird, können Nervenschäden entstehen. Mehr als 30 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten sind Diabetiker, so die American Diabetes Association und Alpspitze Tagebuch. Die meisten von ihnen wissen nicht, dass sie von Nebenwirkungen und Komplikationen wie Beinschmerzen bedroht sind. Sie sind anfälliger.

In diesem Artikel werden wir über Schmerzen in den Beinen bei Diabetes ausführliche Informationen geben, wie man sie vermeiden kann oder wie man sie behandelt. Wir werden auch einige einfache, aber wichtige Hausmittel zur Vermeidung von Diabetes-Beinschmerzen besprechen.

Diabetes Beinschmerzen: 

Ursachen –

Diabetes-Patienten können zahlreiche Komplikationen erleiden, insbesondere wenn sie ihren Blutzuckerspiegel nicht einschränken. Neuropathische Diabetes-Schmerzen sind eine häufige Form von Diabetes.

Die Nervenschädigung wird als diabetische Neuropathie bezeichnet. Die diabetische Neuropathie tritt besonders häufig in Armen und Beinen auf und kann an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten. Wenn die Nerven in diesen äußeren Gliedmaßen geschädigt werden, spricht man von einer peripheren diabetischen Neuropathie.

Wenn die periphere diabetische Neuropathie die Beine betrifft, funktionieren die Nerven nicht mehr richtig. Der Betroffene kann sowohl Dumpfheit und Kribbeln als auch Schmerzen spüren. Menschen, die an einer insulinabhängigen peripheren Neuropathie leiden, haben ein höheres Risiko für schwere Komplikationen, einschließlich Verletzungen und Amputationen ihrer Beine und Füße.

Bei der diabetischen Neuropathie konzentriert sich die Diagnose in der Regel auf die Verringerung der Schmerzen und die Eindämmung der Symptome. Die Behandlung kann auch dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.

Diabetes-Beinschmerzen: Behandlung

Vorbeugung ist die beste Methode zur Behandlung der diabetischen Neuropathie. Diabetiker können die Wahrscheinlichkeit, eine periphere diabetische Neuropathie zu entwickeln, verringern, indem sie ihren Blutzuckerspiegel effektiv kontrollieren.

Schließlich sollte eine Person an der Kontrolle ihres Blutzuckerspiegels interessiert sein, wenn sie eine periphere diabetische Neuropathie entwickelt.

Die Schmerzlinderung steht bei der Behandlung der peripheren diabetischen Neuropathie im Vordergrund. Eine Person kann regelmäßig Medikamente einnehmen, z. B. Ibuprofen oder Paracetamol in leichten Fällen.

Zur Behandlung von Schmerzen in leichten bis schweren Fällen können Medikamente verschrieben werden. Dazu können Duloxetin und Pregabalin gehören.

Diabetes-Beinschmerzen: Hausmittel

Medizinische Behandlungen können dazu beitragen, die Schmerzen zu lindern, aber die Betroffenen sollten zu Hause verschiedene Maßnahmen ergreifen, um die Auswirkungen der peripheren diabetischen Neuropathie zu verringern.

 

Dies sind einige der besten Möglichkeiten, um Beinschmerzen zu Hause zu lindern 

1.BEWEGUNG – Regelmäßiges und moderates Training hat eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, darunter eine verbesserte Blutzirkulation. Eine verbesserte Blutzirkulation fördert die Energie- und Glukoseversorgung der Beine. Personen mit peripherer diabetischer Neuropathie können ihre Nebenwirkungen durch vermehrte körperliche Betätigung verringern. Auch Personen mit ernsthaften Erkrankungen wie Diabetes sollten vor dem Beginn eines neuen Sportprogramms mit ihrem Arzt sprechen.

2.ERGÄNZUNGSMITTEL – Diabetiker können auch Ergänzungsmittel einnehmen, um ihre Beinschmerzen zu lindern. Nahrungsergänzungsmittel für Nährstoffe wie Vitamin D, Vitamin B-12 und Kalzium können für sie hilfreich sein. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln beginnen, denn er wird Ihnen die richtige Ergänzung für Ihren Körper empfehlen, die für Sie von Vorteil ist.

3.ERNÄHRUNG – Eine ausgewogene Ernährung kann bei der Behandlung von Nervenschmerzen bei Menschen mit Diabetes hilfreich sein. Durch den Verzehr der richtigen Lebensmittel können Menschen eine Verschlechterung vermeiden und die Auswirkungen der Entwicklung durch die Kontrolle des Blutzuckerspiegels verringern.

Fazit 

Beinschmerzen bei Diabetes sind häufig, können aber schwerwiegende Folgen haben, wenn sie nicht rechtzeitig diagnostiziert werden. Daher kann es hilfreich sein, die Behandlung auf Ihrer Ebene mit einfachen Hausmitteln zu beginnen.