Andreas Finger
Image default
Finanziell

Was sind Aktien?

Aktien sind Anteile von Unternehmen, welche auf einem definierten Handelsplatz, der Börse, zu einem gewissen Kurs vom Anleger gehandelt werden. So gehen die Unternehmen mit den eigenen Aktien an die Börse, um neues Geld zu gewinnen. Jene zusätzlichen Einkünfte durch den Verkauf der Wertpapiere sorgen dafür, dass das eigene Kapital gestärkt und das Wachstum des Unternehmens finanziert werden kann. Wenn der Anleger die Aktien kauft, besitzt dieser damit einen bestimmten Anteil an dem Unternehmen. Zu welchem aktuellen Kurs die Aktien an der Börse angeboten werden, ist von der Nachfrage abhängig. Der Wert der Aktie kann durch die Wechselbeziehung zwischen Nachfrage und Angebot an der Börse schwanken.

Beim Thema Aktien kaufen fragen sich die Anfänger oft, warum und ob der Kauf von Wertpapieren eine optimale Geldanlage ist. Die Sparkonten bieten den Anlegern schon lange nur die Niedrigzinsen und sind daher nicht mehr sehr rentabel. Im Gegensatz dazu bieten Aktien als Anlage eine bessere Rendite. Damit lässt sich auf lange Sicht das Vermögen aufbauen und schon beizeiten für die Altersvorsorge sparen. Außer der Ausschüttung von Dividenden können die Besitzer der Wertpapiere ebenfalls an der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens teilhaben, welche sich in einer Kurs- und somit zugleich einer Wertsteigerung für die Aktien niederschlagen kann.

 

Was wird benötigt, um Aktien zu kaufen?

Um die Aktien verkaufen und kaufen zu können, wird ein Wertpapierdepot gebraucht. In diesem Depot werden alle beschafften Wertpapiere wie zum Beispiel Fonds oder Aktien verwaltet und aufbewahrt. Zudem wird für den Handel mit Akten ein Verrechnungskonto, meistens das Girokonto, gebraucht, von welchem die einzelnen Order abgebucht werden. In diesem Depot kann selbst kein Geld hinterlegt werden. Ehe die Anleger die Wertpapiere und die Aktien kaufen können, müssen vor allem die Einsteiger sich ebenfalls entscheiden, wo diese das Depot eröffnen wollen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Generell kann der Anleger bei jeder Direktbank oder Bank ein Wertpapierdepot eröffnen. Darüber hinaus gibt es noch die Option, das Depot über den Onlinebroker eröffnen zu lassen.

 

Wo kann der Anleger ein Wertpapierdepot eröffnen und wann Aktien kaufen         

Wer das Aktiendepot eröffnen will, der hat hierfür mehrere Möglichkeiten. Der einfachste Weg ist dabei die Eröffnung eines Depots bei der eigenen Filial- bzw. Hausbank. Hier können die künftigen Anleger direkt mit dem Berater sprechen und das Depot eröffnen lassen. Zudem haben die Bankberater unter Umständen einige Tipps für Einsteiger wann Aktien kaufen sich lohnt und wann nicht, um diese bei den ersten Schritten auf dem Markt zu unterstützen.

Was bei der Filialbank möglich ist, geht zugleich bei einer Direktbank. Diese bieten den Kunden ebenfalls die Wertpapierdepots an. Dieses kann mit einem Online-Antrag eröffnet werden. Wenn der Anleger bereits Kunde bei der Bank ist, dann ist die Eröffnung des Wertpapierdepots mit weniger Aufwand verbunden, weil die entsprechenden Daten bei der Bank schon vorliegen. Dies gilt jedoch für Filial- und für Direktbanken.

Eine weitere Möglichkeit sind die Onlinebroker. Sie werden von den Banken angeboten oder die jeweiligen Anbieter arbeiten mit den Banken direkt zusammen. Diese gehören zum Angebot der Direktbank oder sind selbst ein Broker, der mit den Banken zusammenarbeitet. Der bedeutende Vorteil der Onlinebroker ist, dass das Wertpapierdepot zu jeder Zeit von Zuhause durchgeführt werden kann. Falls Sie mit dem Aktienkauf schnell beginnen möchten, kann daher im Gegensatz zur Depoteröffnung bei einer Bank Zeit eingespart werden, da Sie in dem Fall nicht auf bestimmte Termine warten müssen. Beim Onlinebroker funktioniert eine Depoteröffnung nicht so schnell von heute auf morgen. Erst nach einem Antrag zur Eröffnung des Depots müssen Sie sich über Post- oder über VideoIdent identifizieren. So kann es hier etwa ein bis zwei Wochen dauern, bis alles fertig ist für die ersten Käufe der Aktien. Wer sich für das Depot bei einer Onlinebank entscheidet, profitiert oftmals von kostenlosen Depots und günstigen Ordergebühren.

Related Posts

Umschuldungskredit: Sparen mit tieferen Zinssätzen

Altersvorsorge – Neu gedacht an der Börse

Darum lohnt es sich, in Kleidung zu investieren