Wann verjähren Punkte in Flensburg?

Andreasfinger

Wer regelmäßig zu schnell Auto fährt oder roten Ampeln keine allzu große Bedeutung beimisst, wird in der Flensburger Verkehrssünderkartei fleißig Punkte sammeln. Seit dem Jahr 2014 hat man die Höchstzahl der Punkte, die man dort haben sollte, auf 8 limitiert. Wer acht oder mehr Punkte dort hat, muss damit rechnen, schon bald den Führerschein abgeben zu müssen und ggf. erst nach 6 Monaten und nach einer MPU (medizinisch psychologischen Untersuchung) wieder zu bekommen. Wenn man die MPU besteht, was bei einer Durchfallquote zwischen 40 und 50% ohne MPU Beratung auch nicht so ganz einfach ist.

Punkte in Flensburg – Verjährung

Der Gesetzgeber hat jedoch ein Herz mit Verkehrssündern. Zumindest dann, wenn man einige Zeit ordentlich fährt. Punkte in Flensburg „verjähren“ auch:

  • Nach 2,5 Jahren tritt Punkteverfall ein für Ordnungswidrigkeiten, die nur einen Punkt nach sich gezogen haben

  • Nach 5 Jahren tritt Punkteverfall ein für Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, die zwei Punkte nach sich gezogen haben

  • Nach 10 Jahren tritt Punkteverfall ein für Straftaten, die drei Punkte nach sich gezogen haben

Man muss also schon eine ganze Weile ohne Auffälligkeiten am Straßenverkehr teilnehmen, damit dort Verjährung eintritt.

Proaktiver Punkteabbau möglich

Wer maximal fünf Punkte in Flensburg hat, kann durch ein Punkteabbauseminar einen Punkt abbauen. Vorausgesetzt, er geht regelmäßig hin.

Spätestens bei 7 Punkten in Flensburg sollten also alle Alarmglocken angehen und man sollte mehrere Jahre ohne jeden neuen Punkt Auto fahren.

Und wenn ich doch zur MPU muss?

Wenn alles nichts hilft und man in kurzer Zeit viele Punkte gesammelt hat (8 oder mehr), ist der Führerschein weg und eine MPU ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wenn man seinen Führerschein wiederhaben möchte. Die MPU dauert 3-4 Stunden und besteht aus:

  • Fragebögen, vor allen Dingen zur Gesundheit

  • Leistungs- und Reaktionstests (z.B. am Computer)

  • Medizinischer Untersuchung

  • Psychologischem Gespräch

Gerade auf das psychologische Gespräch sollte man sich mit einer professionellen MPU Beratung vorbereiten. Ohne Coaching, MPU Seminar oder MPU Vorbereitung ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man durchfällt. Die Kosten einer MPU Beratung lohnen allein schon deshalb, weil man sonst nochmal die Kosten der MPU bezahlen muss und meist auch wieder mehrere Monate warten muss, bis man einen neuen Termin hat.